Wusstest du, dass es in Island eine:n Elfenbeauftragte:n gibt und die Telefonbücher nach Vornamen sortiert sind?

Dass die Stromgewinnung in Island zu 100 % aus regenerativen Energien besteht und der Datenschutz ein in Island ein Grundrecht ist, kennst du bereits aus anderen Blogbeiträgen. In diesem Blogbeitrag haben wir zunächst fünf Kuriositäten über das Land ausgewählt, in dem unsere Server beheimatet sind. Viel Spaß mit unseren „5 Fun Facts über Island“.

Wusstest du dass,
Fun Fact 1. …es in Island Elfenbeauftragte gibt?

In der Tat gibt es in Island, eine:n Elfenbeauftragte:n. Warum? Es muss sichergestellt werden, dass isländisches Kulturgut durch neue Bauvorhaben unberührt bleibt. Also weder Elfen noch andere Wesen gestört oder deren Lebensräume beeinträchtigt werden – sonst gibt es keine Genehmigung. Obgleich es keine offizielle Berufsbezeichnung ist, wurden wohl in der Vergangenheit bereits einzelne Straßenverläufe verlegt, damit das Leben der Elfen nicht gestört wird. Grundlage dafür sind die Karten der mittlerweile verstorbenen Erla Stefánsdóttir.

Fun Fact 2: …Telefonbücher in Island nach Vornamen sortiert sind?

Nachnamen scheinen in Island nahezu unbenutzt. Egal, ob man mit seiner Freundin, seinem Freund, den Schwiegereltern, Politiker:innen, seinen Lehrer:innen oder Professor:innen spricht – man spricht sich mit Vornamen an. Folglich sind auch die Telefonbücher nach Vornamen sortiert.

Das mag auch daran liegen, dass in Island alle Nachnamen auf – dóttir (Tochter von) oder -son (Sohn von) enden, wodurch Geschwister einen unterschiedlichen Nachnamen tragen, obwohl sich der Nachname immer vom Vornamen des Vaters ableitet.

Fun Fact 3: …eine Dating-App die Familienzugehörigkeit prüft?

Island hat gerade einmal 350.000 Einwohner:innen. Wenn man dann noch die Entstehung der Nachnamen bedenkt, gibt es kaum Hinweise auf den Verwandtschaftsgrad, außer vielleicht bei Geschwistern oder Kindern und deren Väter. So hat der Isländer Alexander Annas Helgason eine App namens „Islendinga“ entwickelt, die einige Daten miteinander abgleicht, um den Verwandtschaftsgrad zweier Isländer:innen festzustellen. Das ist insbesondere vor Dates ziemlich praktisch – denn so kann jede:r Isländer:in sicherstellen, nicht etwa eine:n unbekannten (Groß-)Cousin:e zu daten.

Fun Fact 4: …es in Island mehr Schafe und Papageitaucher als Einwohner:innen gibt?

Bleiben wir gleich mal bei der geringen Bevölkerungszahl. Rund 350.000 Menschen leben ins Island. Für ein Land mit einer Fläche von 103.000 Quadratkilometern ist das ziemlich wenig. Selbst Schafe gibt es mehr: Schätzungen zufolge sind das 460.000. Die 4 Millionen Papageitaucher können das leicht übertrumpfen.

Fun Fact 5: …Island das friedlichste Land auf unserer Erde ist?

Seit dem Global Peace Index 2008 gilt Island als das Land mit der geringsten Kriminalitätsraten weltweit. So ist es nicht verwunderlich, dass auch die Polizei keine Waffen bei sich trägt. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Island beim weltweiten Glücksindex auch 2021 wieder auf Platz 2 rangiert.

Du kannst von diesen Fun Facts nicht genug bekommen?

Dann freue dich schon jetzt auf unseren nächsten Blogbeitrag. 🙂

Melde dich hier zu unserem Newsletter an.